Presse
23.11.2019, 20:00 Uhr
Fazit zum 32. CDU-Bundesparteitages
 
Der Bundesdelegierte der Heidenheimer Kreis-CDU, Magnus Welsch, zeigt sich nach Ende des 32. Bundesparteitages in Leipzig mit dem Verlauf und den Ergebnissen zufrieden. Es sei ein Arbeitsparteitag gewesen und die Partei gehe gestärkt und geeinigt hervor nach den durchaus turbulenten letzten Wochen. Dass der Parteitag die Urwahl des Kanzlerkandidaten mir deutlicher Mehrheit abgelehnt hat, sei nach Welschs Auffassung richtig: „Auch ich habe gegen die Urwahl gestimmt, vor allem weil in diesen Zeiten nicht beim Verfahren experimentiert werden sollte. Dies habe ich den Mitgliedern im Kreis auch bei der Mitgliederversammlung vergangene Woche gesagt und dafür breite Zustimmung erhalten.“ Zudem hat sich Welsch im Hinblick auf den Aufbau des 5G-Netzes in Deutschland klar für eine Beteiligung von europäischen und deutschen Firmen positioniert, damit ein Einstieg des chinesischen Konzerns Huawei verhindert werden kann. In Sachen Klimaschutz erwartet der CDU-Kreisvorsitzende, dass neben dem Klimapaket der Koalition weitere Anstrengungen unternommen werden. Dafür haben die Delegierten wegweisende Beschlüsse gefasst.
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Kreisverband Heidenheim  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 169285 Besucher